Ist Rattan ökologisch?

Im asiatischen Regenwald wird wie in Afrika oder Südamerika der sogenannte Raubbau betrieben. Dabei werden große Flächen des Regenwaldes abgeholzt, oder zerstört. Dies hängt auch mit wild wachsenden Rattan-Palmen zusammen. Deshalb scheint die erste Antwort „nein“. Rattan scheint nicht ökologisch zu sein. Doch jüngst haben die Bauern angefangen, auf Plantagen den Rattan anzupflanzen. Dies hat zur Folge, dass man die Rattanpalme alle paar Jahre erneut abernten kann, was den Wanderfeldbau verhindert.

So soll verhindert werden, dass immer größere Teile des lokalen Regenwaldes für den Rattan abgeholzt werden. Momentan sind leider 130 Rattan-Arten vom Aussterben bedroht.

Wenn Sie eine ökologische Sonnenliege Rattan möchten, können Sie bei den Möbeln und Herstellern kontrollieren, ob diese beispielsweise den blauen Engel besitzen. Dieser steht für hohe Gesundheitsstandards, eine gute Ökobilanz und für generell hohe Qualität.

Ebenfalls kann auf das grüne FSC-Logo geachtet werden. Produkte mit dieser Auszeichnung stammen aus nachhaltigen und ökologischen Anbauten.

FSC konzentriert sich dabei im Gegensatz zu dem blauen Engel nur auf Produkte aus Holz, oder holzähnlichen Produkten. So auch auf Liegen aus Rattan.

Falls Sie kein solches Logo vorfinden, können Sie auch beim hersteller selbst nachfragen, wie es bei diesem mit der Ökologie aussieht.

Ist Rattan ökologisch?
Bewerten Sie diese Seite


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.